Die Apolloniaglocke

Die Apolloniaglocke

Schwank in 3 Akten von Erfried Smija

Personen und Ihre Darsteller:

Emmeran Niederberger, Pfarrer von St. Magdalena
in Haindlberg
Florian Kammermeier
Agnes Lampl, seine Haushälterin Veronika Kaiser
Heinrich Rosner, Organist Bernhard Asenkerschbaumer
Girgl Gschwendtner, Mesner Prager Stefan
Hildegard Brandl, Witwe Gabriele Reisbeck
Apollonia Brandl, deren Schwägerin Angelika Minigshofer
Andreas Reitmoser, Gemeinderat Max Schmölz jun.
Resi Reitmoser, seine Frau Christine Gallner
Eva Reitmoser, deren Tochter Laura Unterreiner  
Franz Bacher, Eva´s Freund,
aus Amming St. Apollonia
Jonas Weber  
Souffleuse Luise Asenkerschbaumer  
Technik Yvonne Ginhart  
Michael Ballerstaller  
Spielleitung Klaus Ballerstaller  
Sabine Huber  

Inhaltsangabe:
Die Gemeinden Haindlberg, Pfarrei St. Magdalena, und Amming, Pfarrei St. Apollonia, sind traditionell seit urdenklichen Zeiten miteinander nicht gerade befreundet. Eine Haindlberger Bürgerin, die Frau Gräfin, vermacht ihrer Pfarrei die allgemein ersehnte vierte große Glocke. Laut Testament soll diese allerdings der Hl. Apollonia geweiht sein. Apollonia ist aber ausgerechnet die Patronin des „gegnerischen“ Amming. Der Festausschuss soll sich mit dem Fest der Glockenweihe befassen, aber die meisten lehnen den Namen der „Apolloniaglocke“ ab. Es menschelt überall. Eines Nachts wird der Name von der Glocke heraus geschliffen, noch bevor diese geweiht werden konnte. Es entsteht noch mehr Zwist, bis es dem Pfarrer endlich gelingt, das Meiste wieder einigermaßen einzurenken.

Eintritt: 9€
Einlass: 1 Stunde vor Beginn

Kartenvorverkauf in der Mehrzweckhalle in Stammham

am 7. März 2020 von  8:00-11:00 Uhr

Kartenvorverkauf im Autohaus Pichlmeier

ab 9. März 2020 Kirchenstr. 21 in Stammham Tel. 08678/272

Theatertermin